Der Verfügungsfonds der Stadt Viersen

Was ist der Verfügungsfonds? Der Verfügungsfonds ist für Ihre Ideen da!

Möchten Sie ein Stadtteilfest organisieren, ein Kunstprojekt anstoßen oder ein Freizeitprojekt mit Kindern durchführen? Vielleicht planen Sie eine Blumenpflanzaktion oder sehen den Bedarf an einer zusätzlichen Sitzbank in der Südstadt?

All dies und vieles mehr ist möglich mit Unterstützung durch den Verfügungsfonds. Antragsberechtigt sind Vereine, Gruppen und Einzelpersonen.Der Verfügungsfonds ist ein Baustein des Pogramms „Soziale Stadt – Perspektive Südstadt Viersen”. Er bietet die Möglichkeit, kleinere Projekte mit Fördergeldern des Bundes und des Landes NRW zu unterstützen, die von Bürgern oder Vereinen angestoßen und durchgeführt werden. Der Verfügungsfonds soll dazu beitragen:

  • die Lebensqualität und Vernetzung im Quartier zu stärken, 
  • Selbsthilfe und Eigenverantwortung zu stärken,
  • nachbarschaftliche Kontakte und Begegnungen zu ermöglichen,
  • die Stadtteilkultur zu beleben und für alle Bevölkerungsgruppen zugänglich zu machen.

Bastelgruppe034

Wie kann ich einen Antrag stellen?
Sie können einen Antrag an das Stadtteilbüro Südstadt richten. Die Anträge werden so bald wie möglich zu einer Entscheidung gebracht.
Das Antragsformular können Sie sich herunterladen, im Stadtteilbüro abholen oder sich von uns zusenden lassen. Vor dem Beginn der Antragstellung können Sie sich über die Förderwürdigkeit Ihres Projekts in der Richtlinie informieren und anhand der Checkliste die Vollständigkeit Ihres Antrags prüfen. Das Stadtteilbüro steht Ihnen für alle Fragen zum Verfügungsfonds beratend zur Seite.

Die Entscheidung über die Gewährung der Förderung trifft die Südstadtkonferenz. Sie ist ein vom Rat der Stadt Viersen bestätigter Zusammenschluss von BürgerInnen aus der Südstadt und VertreterInnen der Stadtverwaltung. Sie tagt mehrmals jährlich (ca. dreimal im Jahr).

Was muss ich bei der Bewilligung beachten?
Wenn Ihr Antrag bewilligt wurde erhalten Sie einen Bewilligungsbescheid. Hier wird u.a. aufgeführt, bis wann Sie das Projekt mit Hilfe der Vorlage abrechnen müssen. Zusätzlich beachten Sie bitte:

  • auf sämtliche Publikationen, in denen Sie Ihr Projekt bewerben und darüber berichten, müssen die relevanten Logos erscheinen,
  • geben Sie sämtliche Unterlagen zur Dokumentation (z.B. digitale Fotos, Pressemeldungen, eine Ablaufbeschreibung) mit Ihrer Abrechnung beim Quartiersmanagement ab,
  • kontaktieren Sie ggf. bereits während des Projekts das Quartiersmanagement bei Rückfragen zur Abrechnung, 
  • machen Sie gegen Projektende einen Termin mit dem Quartiersmanagement aus, um gemeinsam das Maßnahmenblatt auszufüllen (Teil der Dokumentationspflicht).